Biologieunterricht ganz praktisch

Die Klassenstufe 7 hat im Rahmen des Biologieunterrichts den Weg des Blutes am echten Objekt erleben dürfen. Mithilfe von Organen von Schweinen konnten die Jugendlichen die Beschaffenheit und den Aufbau des Herzens erkunden und ein Gefühl dafür entwickeln, wie feinstrukturiert und zugleich stabil ein Schweineherz aufgebaut ist. Zugleich konnten sie feststellen, dass "Ekel" ein Gefühl ist, das man lernen aber auch verlernen kann. 

Eindrücke vom Kepler-Tag

Am 07.02.24 fand unser diesjähriger Kepler-Tag statt. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass die neue Mensa und der ersten 5 frisch renovieren Klassen- und Fachräume eingeweiht und vorgestellt wurden. Darüber hinaus gab es wie immer Ausstellungen, Aufführungen und Mitmachaktionen der verschiedenen Unterrichtsfächer.

 Der Schneemann 

Es waren einmal zwei Kinder im Schnee. Ein Kind hieß Maja, das andere hieß Leo. Leo sagte zu Maja: „Lass uns einen großen Schneemann bauen.“ Also bauten sie einen Schneemann: drei Kugeln gestapelt, einen alten Topf auf den Kopf, eine Karottennase, zwei Steine als Augen, vier Steine als Mund, zwei Stöcke als Arme, einen alten Schal, drei Knöpfe auf den Bauch und einen Besen.

Maja und Leo gingen nach Hause. Als Maja und Leo am nächsten Tag zurückkamen, waren sie erstaunt. Ihr Schneemann sagte: „Hallo!“ Maja fragte den Schneemann: „Warum kannst du sprechen?“ Der Schneemann antwortete: „Ich bin ein magischer Schneemann. Hast du was dagegen?“ Die Kinder fragten ihn: „Kannst du schmelzen?“ „Nein“, sagte der Schneemann, „nur, wenn ich das will. Ich kann schmelzen und wieder wachsen.“ 

Also gingen sie ins Kino, in den Freizeitpark und in den Park. 

Es kam der Sommer. Der Schneemann sagte: „Ich muss leider gehen. Aber ich komme nächstes Jahr wieder! Tschüss, bis bald!“     

Ende

geschrieben von Nejla am 19. Januar 2024 (Klassenstufe 2)

Fasching an der JKGMS


Vollversammlung zum Start in die Weihnachtsferien

Für eine halbe Stunde haben sich alle Schülerinnen und Schüler, das Lehrerkollegium, die Elternbeiratsvorsitzende und ein Vertreter des Fördervereins am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien in der Festhalle versammelt. Nach der Begrüßung durch unsere Rektorin Frau Wizemann wurden erst einmal drei verschiedene Raketenstufen als Beifall eingeübt. Dann zeigten uns drei Kinder aus Klasse 4 ihr turnerisches Können. Danach gab es die Aufrufe zur Verleihung der Keplermedaille. Eine Keplermedaille bekommt man für besondere Leistungen z. B. im sozialen Bereich. Nach einem tollen Auftritt unseres Grundschulchores wurden die Bilder des Malwettbewerbs und ihre Künster bekanntgegeben und geehrt: Omar (Klasse VKL - Platz 1), Jannis (Klasse 2d - Platz 2), Lina (Klasse 7a - Platz 3). Die Schulband spielte zum Abschluss das Lied "In der Weihnachtsbäckerei" und alle, ob groß oder klein sangen mit. 

 

Die SMV will hoch hinaus – unser Pink Power Ausflug 

Gemeinsam mit den Vertrauenslehrern haben sich die Klassensprecher am 06.12.2023 um 08:30 Uhr für den ersten Ausflug der SMV am Bahnhof in Magstadt getroffen. Wir sind mit Bahn/Bus ungefähr um 9:40 Uhr an unserem Ziel PINK POWER in Böblingen angekommen. Bevor wir in unsere Sportkleidung getaucht sind, haben uns zwei Damen in Empfang genommen und wir wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe durfte Squash spielen und die andere Gruppe durfte klettern. 

Die erste Gruppe beim Squash durfte erstmal als Aufwärmung ausprobieren, wie Squash überhaupt funktioniert. Anschließend wurden uns die „richtigen“ Spielregeln erklärt. Die zweite Gruppe wurde von einer Trainerin geleitet. Beim Klettern hat jeder einen Gurt bekommen, der uns beim Klettern schützen sollte. Daraufhin durfte jeder das Klettern ausprobieren. Anschließend wurde uns auch erklärt, wie wir unsere Mitschüler beim Klettern sichern, sodass wir immer in 3er Teams geklettert sind. Vor allem das Klettern hat für viele von uns Überwindung gekostet. Am Ende waren wir aber froh, dass wir uns so viel zugetraut haben und neue Dinge ausprobiert haben. Auch das Squash-Spielen war toll, da viele noch nie zuvor Squash gespielt haben.  

Um 12:45 Uhr sind wir wieder sicher am Bahnhof in Magstadt angekommen. Wir bedanken uns bei den Vertrauenslehrern für den Ausflug. 

Valentina, Klasse 9, Schriftführerin

Besuch von Frau Hostert

Am 5.12. hat die Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Böblingen, Jasmina Hostert, die Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule besucht. Die Klassen 9 und 10 konnten dabei alle Fragen loswerden, die sie schon immer mal eine aktive Politikerin fragen wollten. Wie ist Frau Hostert zur Politik gekommen? Warum ist sie in der SPD gelandet? Was will sie unbedingt noch umsetzen? Das war nur ein Teil der Fragen.
 Es war für alle eine Interessante Erfahrung, die auch Spaß gemacht hat. 
Vielen Dank für Ihren Besuch, Frau Hostert!

Adventsmarkt in Magstadt

Schon früh beginnen die Vorbereitungen für den Adventsmarkt. Die Marmeladen wurden schon im Sommer eingekocht, es wurde seit Herbst getüftelt, gebastelt, gebacken und geprobt. Und endlich ist es am 02.12.2023 so weit: In Magstadt findet der Adventsmarkt statt und die gesamte Sekundarstufe beteiligt sich mit ihrem traditionellen Stand. Schon am Freitagnachmittag haben unsere Neuntklässler mit Herrn Pax die Hütte aufgebaut. Morgens um 8 Uhr wird an der Schule alle Verkaufswaren verladen und in unserem Adventsstand aufgebaut, dekoriert und alles platziert, damit pünktlich zur Eröffnung des Adventsmarktes der Punsch fertig zubereitet ist, die Waffeleisen startbereit und alles zum Verkauf vorbereitet ist: Plätzchentüten, Schulhonig, Kerzen in vielen Formen, gebrannte Mandeln, Selbstgebasteltes und vieles mehr. Schicht für Schicht lösen sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig beim Verkauf oder der Zubereitung der Waffeln ab, bringen frischen Waffelteig vorbei und strahlen alle potentiellen Kundinnen und Kunden mit begeisterten Augen an. 
Um 14 Uhr beginnt der große Auftritt des Grundschulchores der Klassen 3 und 4: Von vielen Besuchern des Adventsmarktes schon erwartet, ziehen pünktlich die über 40 Sängerinnen und Sänger ein und stellen sich auf. Unter der Leitung von Frau Haberland und der Begleitung von Herrn Uhle werden begeistert Advents- und Winterlieder in der kalten Luft vorgetragen.
Nach einem langen, kalten Tag, vielen Schichten und engagierter Mitarbeit des Kollegiums erfolgt abends der Abbau. Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder darüber, die Auszeichnung als einen der drei schönsten Stände auf dem Adventsmarkt bekommen zu haben.

Schullandheim Berlin Klasse 9 

Die Klasse 9 der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule war vom 20.11.23 bis zum 24.11.23 in Berlin zur Abschlussfahrt. Untergebracht direkt an der East-Side-Gallery war die Unterkunft perfekt gelegen um Berlin zu erkunden. Auf dem Programm stand natürlich der Besuch des Bundestags mit Gang auf die beeindruckende Kuppel. Sowie einer Führung durch einen ehemaligen Luftschutzbunker, was eine beklemmende und besondere Erfahrung für die Schüler war. Eine Führung zu den Sehenswürdigkeiten Berlins mit VR Brille, ermöglichte den Schülern, das Berlin der Vergangenheit zu sehen. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Ein Highlight war der Besuch des Schülerclubs Matrix an der Warschauer Straße. Nach einer spannenden Woche ging es dann Freitag früh wieder zurück nach Magstadt. 

 

Theater im Kreis 2023 in Magstadt  


Letzte Woche hieß es gleich viermal „Vorhang auf und Bühne frei“. Auch in diesem Jahr konnten wir zwei Theaterensemble mit jeweils zwei Vorstellungen begrüßen, die die Schüler:innen der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule in der Festhalle mit ihren Darbietungen überzeugten. 

Am Mittwoch, den 22.11.2023 besuchte uns das Chausseetheater mit dem Stück Super Elli. Unsere Grundschüler:innen verfolgten begeistert, wie Elli und ihre Freunde das Rätsel hinter den verschwundenen Büchern lösen konnten. 

Zum Nachdenken gebracht hat uns das interaktive Jugendtheaterstück Am Limit, welches am Freitag, den 24.11. vom Theater Q-Rage präsentiert wurde. In der abgedunkelten Festhalle folgten die Schüler:innen der Sekundarstufe dem Stück gebannt, das sich mit den Themen Gewaltprävention und Mobbing auseinandsetzt. Die Schüler:innen hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen, sich intensiv mit den Inhalten des Stücks zu beschäftigen und die dargestellten Verhaltensweisen zu hinterfragen. 

Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr wieder alle Schüler:innen der Johannes- Kepler Gemeinschaftsschule die Möglichkeit hatten ein Theater zu erleben. 

Unser Dank gilt allen, die „Theater im Kreis“ unterstützen und möglich machen. 

Schulsozialarbeit Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule 

 

Rückblick Elterntankstelle 

 

Bereits zum 5. Mal trafen sich eine Gruppe von Eltern zur Elterntankstelle mit den Schulsozialarbeiterinnen im Jugendhaus. 

Die Elterntankstelle ist ein Angebot für Eltern um sich in angenehmer Atmosphäre über verschiedene Themen auszutauschen und neue Handlungsideen und Lösungsstrategien zu bekommen. 

Unser Wunsch ist es, dass die anwesenden Eltern nach dem Abend mit neuen Ideen und Impulsen gefüllt und „aufgetankt“ sind. 

Dieses Mal besprachen wir das Thema „Stress lass nach“ – Gelassen bleiben im Alltagswahnsinn. 

Es gibt so viele Anforderungen die an Eltern tagtäglich gestellt werden und ein guter Umgang damit, ist unerlässlich. 

Eine große Rolle für einen gelassenen Umgang ist die Selbstfürsorge. Nur wenn ich selbst gut für mich sorge, kann ich auch gut für andere da sein. Dabei ist das Beispiel der Sauerstoffmaske im Flugzeug sehr eindrücklich. 

Wir wünschen uns, dass die engagierten Magstadter Eltern, die sich mit so viel Elan und Engagement für Ihre Kinder einsetzen, auch ab uns zu an sich selber denken. Gerade jetzt im Advent, wo die Anforderungen, Aufgaben und Vorbereitungen meist noch zunehmen. An dieser Stelle möchten wir gerne auf die Möglichkeit, auch im Einzelkontakt nach Lösungen zu suchen, hinweisen. Sie können uns gerne kontaktieren. Wir freuen uns auf Sie. 

In diesem Sinne wünschen wir allen Magstadter Eltern eine schöne Adventszeit und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der nächsten Elterntankstelle am 16.05.2024 

Das Thema steht noch nicht fest und wir freuen uns über Themenvorschläge und Wünsche. 

 

Ausflug zur Spielemesse 

Am 23.11.2023 erlebten wir, die Klasse 6a, einen spannenden Tag auf der Spielemesse in Stuttgart. 

Wir reisten gemeinsam mit der S-Bahn an. Dort angekommen durften wir dann in kleinen Gruppen allein herumlaufen. Auf der Messe gab es so (!) viel zu entdecken. Überall gab es Aktions-, Computer- und Gesellschaftsspiele.  An einigen Ständen bestand die Möglichkeit, Spiele auszuleihen. An anderen konnten wir uns sportlich ausprobieren, zum Beispiel an einer großen Kletterwand. Außerdem gab es Videospiele zum Ausprobieren. 

Da in derselben Halle auch die Kreativmesse war, gab es auch viele Workshops, in denen wir kreativ werden konnten. Außerdem gab es auch viele Angebote für Lego-Liebhaber, riesige Motive z.B. ein Auto oder eine Katze waren meine Favoriten. Das Auto konnte z.B. das Licht an- und ausmachen. 

Um 13.30 Uhr trafen wir uns dann wieder in der Eingangshalle. Zum Schluss haben wir noch ein Klassenfoto gemacht, bevor es für uns nach einem spannenden Tag wieder zurück nach Hause ging.

Text: Jule Alger 

Fotoeindrücke von unserer Schulbaustelle

Am 20.11.2023 durfte die neue Schulleitung Frau Wizemann, das Schulleitungsteam Frau Knoll und Frau Martens, Frau Heller als Vertreterin des Elternbeirats und Herr Bürgermeister Glock unter der Führung von unserem Hausmeister Herrn Kappler die Schulbaustelle besichtigen. Hier folgen Eindrücke aus Bau C und D in folgender Reihenfolge: Mensa - Essbereich, Ausgabe von Küchenseite, Küche und Spülküche, Klassenzimmer Grundschule, Gebäude D mit Eingangsbereich, Technikraum, Kunstraum, Klassenzimmern, NWT-Raum, offener Lernbereich.
Es wird richtig toll!

Spendenlauf  für einen attraktiveren Schulhof

  

Unsere Schulgebäude erstrahlen gerade, dank der Gemeinde, in neuem Glanz. Damit auch unser Schulhof grüner wird und mit mehr Sitz- und Spielgelegenheiten ausgestattet werden kann, haben wir einen Spendenlauf ins Leben gerufen. Mit viel Engagement und Freude begaben sich die Kinder auf Spendersuche und rannten am Mittwoch, den 18.10.23 und Donnerstag, den 19.10.23 für  einen schöneren Schulhof. 

Wie soll unsere Schulhof den zukünftig aussehen? Diese Frage wurde in den Klassen im Anschluss an den Spendenlauf besprochen. Es kamen zahlreiche kreative und weitsichtige Ideen zusammen, die gezeigt haben, dass Kinder großartige Gestalter sind. Einige Ideen sollen nach und nach – natürlich auch mit weiterer finanzieller Unterstützung durch die Gemeinde - umgesetzt werden. 

Es kam eine unglaubliche Spendensumme von 10.446 Euro zusammen. 

 

Ein ganz großes D A N K E S C H Ö N  gebührt den Kindern und ihren Sponsoren. 

Ein Dank gilt auch den Sportprofilern der Kl. 9, die beim Spendenlauf kräftig mit angepackt haben. 

Bewerbungstraining für Klasse 9

Gemeinsam mit der Schulsozialarbeit der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule hat auch in diesem Jahr wieder eine Bewerbertrainingswoche für die Klassenstufe 9 stattgefunden. In der Woche vor den Herbstferien haben sich die Jugendlichen intensiv mit der Erstellung von Bewerbungsunterlagen beschäftigt. Zur Unterstützung haben wir zwei Bewerbungscoaches eingeladen, die unsere 9.Klässler:innen für das anstehende Vorstellungsgespräch am Ende der Bewerberwoche geschult haben. 
Ein weiterer wichtiger Teil der Woche ist immer die Zusammenarbeit mit Bildungspartnern aus der Region. In diesem Jahr wurden wir von der Firma Ehmann Heizung und Sanitär, der Firma Sixt, der Kita-Gesamtleitung und dem Amtsleiter des Magstadter Rathauses unterstützt. 
Am Ende der Bewerbertrainingswoche durften die Schülerinnen und Schüler sich dann mit ihren Bewerbungsunteralgen „fiktiv“ bei diesen Unternehmen vorstellen und erste Rückmeldungen bekommen. Sowohl die Unternehmen als auch die Schüler:innen sind davon überzeugt, dass die Bewerbertrainingswoche sowie die Probevorstellungsgespräche eine hervorragende Möglichkeit bieten, erste Erfahrungen für die echte Berufswelt zu sammeln. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit den Magstadter Unternehmen und freuen uns auf das nächste Jahr. 

 

Der Afrikanische Elefant (von Jule, Klasse 6)            

Der Afrikanische Elefant ist ein Säugetier, er stammt aus der Familie der Elefanten. Man kann ihn an den Stoßzähnen, einem Rüssel, den großen Ohren und den säulenförmigen Beinen erkennen. Er lebt in Afrika im Süden der Sahara. Der Afrikanische Elefant ist ein Herdentier. Über Töne im niedrigen Frequenzbereich kann er sich mit seinen Artgenossen verständigen. Als Nahrung fressen sie vorwiegend weiche Pflanzenkost. Fast den ganzen Tag ist der Afrikanische Elefant mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt. 

Einmal im Jahr kommt der Bulle in die Must. In der Must zieht der Bulle umher und sucht nach fortpflanzungswilligen Kühen. In dieser Zeit sind die Bullen viel aggressiver als sonst und so kommt es häufig zu heftigen Kämpfen. Nach der Geburt wächst das Elefantenkalb in der Mutterherde auf. Ist der kleine Elefant ein Weibchen bleibt es in der Herde. Ist es ein männliches Tier verlässt es hingegen die eigene Herde und sucht sich eine neue. Die Wissenschaftler nennen den Afrikanischen Elefant Loxodonta africana. Auch die Afrikanischen Elefanten sind bedroht. So werden sie von Wilderen gejagt und getötet. Das liegt daran, dass die Wilderer an das kostbare Elfenbein kommen möchten. Die Stoßzähne des Elefanten sind aus Elfenbein. Eigentlich gibt es Gesetze, die das Töten von Elefanten wegen des Elfenbeins verbieten, aber die Wilderer halten sich nicht an diese Regel. Organisationen bilden zum Schutz der Elefanten extra Hunde aus, die die Wilderer aufspüren sollen. Diese Organisationen geben alles dafür, dass die Elefanten in freier Wildbahn auf keinen Fall aussterben.


Das würde ich mir wünschen, weil mich die grauen Riesenhäuter, die ich jedes Mal in der Wilhelma in Stuttgart beobachte, schon immer faszinieren. 

                                                                                          Bild (folgend) von wirestock auf Freepik 

UNSER ERSTES SMV-TREFFEN 

Am Montag, den 04. Oktober haben sich alle KlassensprecherInnen der JKGMS mit den Verbindungslehrern Frau Arsoniadis, Frau Füssl und Herr Ganesharatnam im Jugendhaus für den ersten SMV Tag versammelt. 

Wir haben den Tag damit gestartet, uns KlassensprecherInnen gegenseitig besser kennenzulernen. Außerdem haben wir die Aufgaben, sowie die Rechte und Pflichten der SMV erarbeitet. Natürlich standen auch einige Wahlen an. So können wir Lava (Klasse 10) und Mohammed (Klasse 9) als unsere neuen Schülersprecher beglückwünschen. Aber auch das Amt des Kassenwarts sowie der Schriftführer wurden gewählt. 

Zum Abschluss von unserem gemeinsamen Tag haben wir alle zusammen Pizza gegessen und ein Foto gemacht. Wir freuen uns auf viele weitere Treffen und Aktionen mit der SMV. 

 

               Valentina (Klasse 9 – Schriftführerin)

Abschlussfahrt 2023, Kasse 10a

Die Klasse 10a der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule war vom 18.9. bis zum 22.9.2023 auf Abschlussfahrt in Mainz und Frankfurt.

Wir haben uns am Montag den 18.9. vom Bahnhof in Magstadt auf den Weg nach Mainz gemacht. Dort angekommen, hat uns unsere Klassenlehrerin, Frau Freitas Alves Piccolo, ehemals Studentin in Mainz, durch die Mainzer Altstadt und Neustadt geführt. So haben wir viele Insiderinformationen und spannende Fakten über Mainz erfahren, wie zum Beispiel den Standort des Fastnachtsbrunnens am Schillerplatz, der als Denkmal die närrische Jahreszeit symbolisieren soll. Unsere erste gemeinsame Tour durch Mainz haben wir mit einem gemeinsamen Eis am Rheinufer ausklingen lassen. Anschließend haben wir unsere Zimmer bezogen und durften Mainz selbstständig erkunden. 

Den Dienstag haben wir mit einer Stadtrallye durch Mainz gestartet, so konnten wir Mainz besonders gut kennenlernen um uns somit in unserer Freizeit dort gut zurechtfinden. Danach waren wir im Gutenberg-Museum und konnten miterleben, wie im Jahr 1440 in Mainz der Buchdruck entstanden ist. Zum Schluss durften wir noch etwas Freizeit zum Bummeln genießen.

Am Mittwoch ging es für uns nach Frankfurt. Auch hier hat uns Frau Freitas Alves Piccolo die wichtigsten Anlaufstellen in der Frankfurter Alt- und Neustadt gezeigt, wie zum Beispiel die Zeil oder den Römer. Anschließend haben wir eine Virtual Reality Zeitreise durch Frankfurt (VR Timeride FFM) erleben dürfen. Dafür haben wir VR-Brillen aufbekommen und sind so mit einer virtuellen Kutsche durch das alte Frankfurt im Jahr 1891 gefahren. So konnten wir in unserer darauffolgenden Städtetour noch viele Gebäude aus der Zeitreise in der aktuellen Zeit tatsächlich wiedererkennen. 

Auch den Donnerstag haben wir in Frankfurt verbracht und sind mit einem Horror-Escape-Room in den Tag gestartet. Wir wurden in verschiedene Gruppen aufgeteilt und durften uns in der Gruppe auf ein Thema einigen. Anschließend haben wir uns mit unseren Teamkameraden in den gewählten Raum begeben und mussten in Teamarbeit Rätsel lösen, um wieder herauszukommen. Als das geschafft war, durften wir noch ca. zwei Stunden in Frankfurt individuell gestalten. Abends haben wir die Abschlussfahrt noch mit einem gemeinsamen Pizzaessen ausklingen lassen. 

Am Freitag sind wir alle wohlbehalten wieder zurück in Magstadt angekommen.

Wir danken unseren beiden Lehrerinnen Fr. Freitas Alves Piccolo, Fr. Bindal und allen Eltern der Klasse 10a, die es uns ermöglicht haben eine tolle Abschlussfahrt und einen wunderbaren Start in das letzte Schuljahr auf der JKGMS zu erleben.

Liv, Klasse 10a

 

Der erste Ausflug in der 3c 

 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 3c der Johannes Kepler Gemeinschaftsschule berichten von ihrem ersten Lerngang zur Streuobstwiese. Die Texte entstammen aus den verschiedenen Aufsätzen der Kinder. 

 

Wir hatte Unterricht. Plötzlich! Es klopfte an der Tür. Eine Frau (Frau Kuch-Krämer, Streuobstwiesenpädagogin) kam herein. Sie hatte verschiedene Kisten dabei, die sie hereintrug. Dann kamen zwei Mütter und wir sind losgelaufen. Wir sind an meinem Frisör vorbeigelaufen und die Hunde von der Besitzerin sind Gassi gegangen. Wir kamen an Tims Haus vorbei. Endlich waren wir an der Streuobstwiese. 

Die Streuobstwiese war in der Nähe vom Bahnhof. Die Klasse 3c hat viel gelernt. Dass die Blätter frische Luft geben und dass es früher viel mehr Bäume gab als heute. Wir haben auch gelernt, dass Hunde ihr Geschäft nicht auf der Wiese machen dürfen. Und wir haben gelernt, was es alles auf der Streuobstwiese gibt: Zwetschgen, Mirabellen, Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen und Nüsse. 

Dann wurde uns erklärt, warum die Streuobstwiese Streuobstwiese heißt. Das „Streu“ steht dafür, dass die Bäume verstreut sind. Das „Obst“, weil Obst an den Bäumen hängt. Und das „Wiese“ steht für die Wiese, die zwischen den Bäumen ist. 

Es gab viele Stationen. Bei der ersten Station hat man gelernt, dass alle Äpfel eine gemeinsame Zahl haben. Es war die Zahl 5. Jeder Apfel hat 5 Fächer im Kerngehäuse und 5 Blütenblätter. Mir hat am besten diese Station gefallen, weil wir Äpfel probieren und sortieren durften. 

Am besten haben mir die Fühlsäckchen gefallen. Jeder hat ein Säckchen bekommen und wir mussten erfühlen, was drin ist. In den Fühlsäckchen waren Kastanien, Äpfel und eine Birne und eine Walnuss. Wir durften jeder eine Walnuss probieren. Es war sehr cool. 

In meiner Gruppe von acht Schülern sollten wir die Länge der Wiese vom Start bis zum Ende messen. Wir teilten uns in Zweiergruppen auf und bekamen einen Meterstab. Abwechselnd vermaßen wir als Gruppe die Wiese. Sie ist 75 Meter lang. 

Dann waren wir wieder im Klassenzimmer und haben Apfelringe geschnitten.  Wenn man Apfelringe machen will, muss man die Schale und die Kerne wegmachen. Dann muss man die Äpfel in Ringe schneiden, denn wenn man sie nicht in Ringe schneidet, sind es auch keine Apfelringe. Nachdem man sie geschält und geschnitten hat, macht man sie in den Ofen. Wenn sie getrocknet sind, hat man Apfelringe. 

Am nächsten Tag durften wir die Apfelringe probieren. Apfelringe sind nicht so saftig wie normale Äpfel, aber dafür sind sie wie Apfelchips und sie haben trotzdem ein bisschen Saft. Sie waren sehr lecker. 

 

 

Hannah Herrmann, Maja Berndt, Marie Dorfmüller, Lilly Pöss, Leonie Hippe, Tom Widmaier, Raquel Hillmann, Alexander Prou , Atfan Alhan, Selma Aljazzar, Kyra Gaa. 

 

Begrüßung unserer Erstklässler 

 

Schwer mit Schultüte und Schulranzen bepackt, aufgeregt, aber auch mutig, kamen am Donnerstag, 14.09.23 unsere neuen Erstklässler in die Schule. Nach einem ökumenischen Gottesdienst wurden unsere neuen Schülerinnen und Schüler, ihre Familien und Gäste in der Festhalle von Frau Martens begrüßt und von den Viertklässlern mit dem musikalischen Theaterstück „Peppo und Peppino“ in der Schule willkommen geheißen. Anschließend wurden alle Kinder einzeln aufgerufen und durften auf die Bühne kommen. Das erste Mal als Klasse zusammen und mit ihren Klassenlehrerinnen und ihren Paten aus Klasse 9 bekamen sie einem großen Applaus. Zu ihrer ersten Unterrichtsstunde ging es dann in ihr Klassenzimmer während die Eltern auf ihre Schultüte aufpassen durften. Um die Wartezeit für die Angehörigen gut zu überbrücken, boten unsere Achtklässler ein kleines Buffet zu Gunsten ihrer Klassenkasse an. Auch unser Förderverein „Gute Schule“ war mit einem Stand und Informationen vor Ort. 

 

 

Neue 5. Klasse an der JKGMS 

 

Am Dienstag, 12.09.2023 wurden 25 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a an der Johannes-Kepler Gemeinschaftsschule im Rahmen einer kleinen Einschulungsfeier begrüßt. Das Schulleitungsteam um Frau Knoll und Frau Martens hielt eine Ansprache und hieß die neue Klasse willkommen. Die Klasse 6a unter der Leitung von Herrn Höfler sorgte anschließend mit einem außerirdisch unterhaltsamen Theaterstück für Unterhaltung. Die Gäste konnten hierbei viel über den Alltag an einer Gemeinschaftsschule erfahren. Unsere Fünftklässler bekamen daraufhin von ihren neuen Klassenlehrern Frau Daratha und Herr Tannebaum sowie der Schulsozialarbeiterin Maike Ortlieb eine gefüllte Schultüte zur Begrüßung überreicht. 

Im Anschluss an die Feier zog die Klasse 5a unter Applaus der gesamten Schule in ihr neues Klassenzimmer ein. Die darauffolgenden Schultage standen ganz im Zeichen der Einführungswoche. 

Die Schulgemeinschaft der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule wünscht den neuen Fünfern eine gute und erfolgreiche Schulzeit!