Vorstellung der Gemeinschaftsschule am "Tag der offenen Tür"

Created with Sketch.

Am 12. Februar fand an der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule der jährliche „Tag der offenen Tür“ statt. Von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr waren die Klassenzimmer für Interessierte geöffnet, um einen Einblick in die Arbeit der Schule und damit eine Entscheidungshilfe für die Wahl der weiterführenden Schule zu bekommen. 

 

Der Nachmittag begann mit einer gemeinsamen Begrüßung im Musiksaal, in dem sich die zahlreich erschienen Gäste dicht zusammendrängten. Ganz besonders wurden die Viertklässler und deren Eltern willkommen geheißen, sowie die Eltern der neuen Klassen eins. Nachdem die Schulband die Gäste musikalisch begrüßt hatte, wurde eine Gruppe von Achtklässlern durch den Förderverein „Gute Schule Magstadt“ geehrt. Die Schülerinnen und Schüler hatten mit ihrem Lehrer Herrn Höfler an dem Wettbewerb „Mein Ort hat Geschichte“ teilgenommen und gemeinsam mit dem Gymnasium Unterrieden den dritten Platz belegt. Dies war für den Förderverein Anlass, das gute Abschneiden der Magstadter Schule in Konkurrenz mit vielen anderen weiterführenden Schulen mit einem besonderen Preis zu belohnen. 

Nach der Begrüßung konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen vier in Begleitung von Sekundarschülern mit einer Schulhausrallye die Sekundarstufe erkunden und an verschiedenen Stationen etwas über die Fächer an der Gemeinschaftsschule erfahren. Neben den Fremdsprachen Französisch und Englisch wurden die Profilfächer Sport und NWT vorgestellt. So gab es einen Hindernisparcours, den die Schüler im Sportprofil erarbeitet hatten und auch das Fach NwT gab mit seinen selbst gebauten und programmierten Robotern einen Einblick in den Unterricht. Die Umwelt-AG zeigte in einer Ausstellung wie intensiv sie sich Gedanken über Nachhaltigkeit und Klimawandel macht und die Experimente im Chemiesaal regten zum Mitmachen an, genauso wie die Schmeck- und Riecherlebnisse, die das Fach AES für die Gäste bereit hielt.

Natürlich hatten auch die Grundschüler etwas zu bieten. So gab es neben dem Auftritt des Grundschulchors eine Kunstausstellung mit Werken aus der Klassenstufe vier und die Lesekisten der Drittklässler regten sicherlich manchen Besucher dazu an, einmal selbst wieder ein Buch in die Hand zu nehmen.

 

Für die Eltern gab es  Informationsveranstaltungen durch die Schulleitung mit anschließender Fragerunde. So wurden die Eltern der zukünftigen Klassen eins von der Schulleiterin Frau Wilfinger über die Anforderungen in der Grundschule informieren und anschließend konnten sie sich intensiv mit den Grundschullehrerinnen in den Klassenzimmern austauschen. 

Die Eltern der Viertklässler erfuhren von der Konrektorin Frau Demand und der Lehrerin Frau Knoll wichtige Dinge über das Arbeiten in der Gemeinschaftsschule. Besonders interessant war dabei die Tatsache, dass es an der Gemeinschaftsschule neben dem Hauptschulabschluss in Klasse neun auch einen Realschulabschluss in Klasse zehn gibt, der genau der gleiche Abschluss wie an einer Realschule ist. Die Gemeinschaftsschulen arbeiten dabei mit den Realschulen zusammen und machen sich gegenseitig den Prüfungsvorsitz. Nachdem im letzten Schuljahr die Realschule Renningen die Partnerschule für die Magstadter Gemeinschaftsschule war, wird  dies in diesem Schuljahr die Realschule Rutesheim sein.

Die Eltern nutzten nach der Infoveranstaltung auch noch das Gespräch mit etablierten Eltern der Gemeinschaftsschule, sowie ehemaligen Schülerinnen und Schülern, die über ihre Erfahrungen in der Berufsausbildung und an den Berufskollegs und beruflichen Gymnasien berichteten, die sie nun nach dem Realschulabschluss besuchen.

 

Besonders umringt war der Infostand zum Schulneubau wo Herr Bürgermeister Glock mit verschiedenen Gemeinderäten die Umbaupläne erläuterte und Fragen beantwortete. Dabei konnte vielen Eltern die Angst vor Störungen des Schulbetriebs durch den Umbau genommen werden.

 

Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt. Der Elternbeirat und der Förderverein “Gute Schule Magstadt“ bewirteten die Eltern mit Kaffee und Kuchen und die SMV bot kalte Getränke im Schülertreff an. So fand sicherlich jeder Besucher etwas nach seinem Geschmack.

 

Wir danken den zahlreichen Besuchern für das Interesse an unserem „Tag der offenen Tür“ und freuen uns, wenn besonders die Viertklässler mit ihren Eltern einen informationsreichen Nachmittag erlebten!

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 12.02.2020

Fasching an der Johannes - Kepler - GMS

Created with Sketch.

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien kamen viele Schüler und Schülerinnen, sowie ein paar Lehrkräfte der Johannes - Kepler - Gemeinschaftsschule verkleidet. Vor der zweiten großen Pause wurde eine Polonaise durch alle Schulgebäude organisiert. Die Schüler und Schülerinnen und die Lehrer versammelten sich anschließend auf dem Pausenhof und tanzen bei einer kleinen Faschingsfeier zur stimmungsvollen Musik.
Auf den Fotos haben wir ein paar Momente der Faschingsfeier festgehalten.

THiLO war zu Besuch

Created with Sketch.

Am Montag, 10.02.2020 war der Autor THiLO zu Gast an unserer Schule. Ca. 60 Dritt- und Viertklässler durften erfahren, warum es sein Traumberuf ist, Autor zu sein. Sie erfuhren, wie die Idee zu seiner Buchreihe Animal Heroes entstanden ist und wie lange er gebraucht hat, um das Buch zu schreiben, nämlich genauso lange wie er sich vorher die Geschichte schon ganz genau überlegt hat. Und es wurde natürlich nicht nur über das Buch gesprochen, sondern auch ganz viel vorgelesen aus dem ersten Band der Animal Heroes. Und immer an der spannensten Stelle – genau, da war wieder ein Kapitel zu Ende. Zum Schluss gab es als Dankeschön einen dicken Applaus und jeder durfte sich eine frisch signierte Thilogrammkarte mit nach Hause nehmen.

Im Theater in Stuttgart

Created with Sketch.

Am Mittwoch den 29.01. trafen wir uns in der Schule. Von dort liefen wir zum S-Bahnhof. Wenige Minuten später saßen wir auch schon in der S-Bahn, die uns nach Stuttgart brachte. Als wir im Theater angekommen waren, vesperten wir erst einmal. Dann liefen wir in den Theatersaal. Er war kunstvoll gestaltet. Auf der Bühne ragte ein Dach einer Wohnung heraus. Das Theater begann. Die sogenannte Wohnung wurde von Seilen hochgezogen. In ihr drinnen war es sehr unordentlich. Überall lag etwas herum. Oben an der Decke klebte ein Stuhl und ein Laptop hing an der Wand. In dem Theaterstück ging es um einen bösen Zauberer namens Beelzebub Irrwitzer und seinen Kater Maurizio die Mauro, der eigentlich Moritz heißt und sich einbildete, dass er ein berühmter Minnesänger sei. Doch nicht viele Stunden vor Mitternacht (dem Silvesterabend) kam eine Frau Made zu ihnen und sagte, dass Irrwitzer sein Soll an bösen Taten noch nicht erledigt hatte und dass er es bis Mitternacht schaffen müsste. Als Frau Made gegangen war, klopfte es am Fenster und ein Rabe - fast ohne Federn, kam herein und kündigte Besuch von Tyrannya Vamperl, der Tante Irrwitzers an. Er verfiel sofort in Hektik und versteckte seine geheimen Sachen im Keller. In dieser Zeit versuchte der Rabe dem Kater Maurizio die Mauro zu erklären, dass Irrwitzer böse sei.

Als Tyrannya Vamperl kam, versteckten sie sich in einer Mülltonne. Sie hörten sie von einem Wunschpunsch reden und von Wünschen am Silvesterabend, die nur in Erfüllung gehen, wenn man sie im Gegenteil aussprach. Doch falls nur der erste Ton des Neujahrgeläuts erklingen würde, würde der Wunsch so wie man ihn ausgesprochen hatte in Erfüllung gehen. Damit genau das passierte, eilten der Kater und der Rabe zum Kirchturm und kletterten hinauf. Dort wurde der tote Sankt Silvester lebendig und schenkte ihnen einen Ton des Neujahrsgeläuts. Er ließ sie mit seiner Kraft in die Villa zurückfliegen. Dort ließen sie den Ton in den Kessel fallen. Und alles nahm ein gutes Ende. Auch uns hatte das Theater sehr gefallen und alle waren glücklich und zufrieden.

Text von einem Schüler der Klasse 4b

Tag der offenen Tür - 12.02.2020 

Created with Sketch.

Kommen Sie am Mittwoch, dem 12.02.2020 zwischen 16 Uhr und 18.30 Uhr vorbei und lernen Sie die Johannes - Kepler - Gemeinschaftsschule genauer kennen. 
Zu Beginn findet eine Begrüßung durch die Schulleitung im Musiksaal statt und anschließend gibt es verschiedene Informationsmöglichkeiten und Mitmachangebote für Interessierte. 

Betriebsbesichtigung bei der Firma Sixt GmbH

Created with Sketch.

Am 16. und 17.01.2020 waren die Klassen 8a und 8b mit ihren Klassenlehrern Frau Pür und Herr Höfler zur Betriebserkundung bei der Firma Sixt GmbH in Magstadt. Die Betriebserkundung stand im Zeichen des Faches Wirtschaft/ Berufs- und Studienorientierung. Ziel der Besichtigung war es, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in den Alltag eines Unternehmens zu ermöglichen.

Zunächst wurden alle vom Geschäftsleiter Herr Schäfer begrüßt und in einen Gruppenraum geführt. Dort stellte uns Herr Schäfer die Firma selbst, ihre Geschichte und vor allem die Produkte sowie ihre Herstellung vor. Hier erfuhren die Jugendlichen auch, dass Werkzeuge in der Industrie nicht immer nur Hammer und Schraubendreher sind, sondern dass damit auch hochkomplexe Stanz- oder Folgeverbundwerkzeuge gemeint sind, welche unterschiedliche Bauteile herstellen können. 

Im anschließenden Rundgang durch die Produktion kamen viele Schülerinnen und Schüler nicht mehr aus dem Staunen heraus. Sie durften die Herstellungsschritte unterschiedlicher Maschinen beobachten und sahen Unmengen an Paletten, die mit Metallrollen vorbeigingen. Auch die gigantischen Pressen und Stanzmaschinen blieben den Jugendlichen gut im Gedächtnis. 

Im dritten Teil der Besichtigung erhielten die Achtklässlerinnen und Achtklässler noch genauere Informationen zu den Ausbildungsberufen „Industriekauffrau/-mann“ und „Feinwerkmechaniker/-in“. Zudem erhielten sie wertvolle Tipps und Tricks für die Berufswahl und die Bewerbung. 

Am Ende konnten allerletzte Fragen gestellt werden, bevor die Jugendlichen mit einer Brezel von Herrn Schäfer verabschiedet wurde. 

Die Schülerinnen und Schüler und alle Beteiligten bedanken sich bei der Firma Sixt für diesen besonderen Schultag! 

SMV veranstaltet Punschverkauf

Created with Sketch.

Zum zweiten Mal hat die SMV den Schülerinnen und Schülern die Adventszeit mit dem Verkauf von Punsch versüßt. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Klassen 4-10 verkauften an zwei Tagen für nur 50 Cent leckeren Früchtepunsch. So konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler in der großen Pause mit Punsch erwärmen. Beim Punschverkauf wurde - ganz im Sinne der Nachhaltigkeit - auf Plastikbecher verzichtet. Stattdessen haben die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Tassen von zuhause mitgebracht. 

Wir danken Frau Freitas Alves Piccolo und Frau Pür für die Umsetzung dieser Aktion und freuen uns schon auf die nächste Aktion der SMV! 

Die Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule auf dem Adventsmarkt

Created with Sketch.

Am Samstag, den 30.11.2019 war es wieder so weit. Rund um den Marktplatz in Magstadt fand der jährliche Adventsmarkt statt. Auf diesem ist seit vielen Jahren auch immer unsere Sekundarstufe mit einem Stand vertreten. Dieses Mal wurde der Stand der Johannes – Kepler – Gemeinschaftsschule zu einem der drei schönsten Stände auf dem Magstadter Adventsmarkt gekürt. 

Die Vorbereitung beginnt bereits einige Wochen vor dem Adventsmarkt. Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 5 bis 10 bereiten ein breites Warenangebot vor. 

So konnte man dieses Jahr auf dem Adventsmarkt zum Beispiel Kerzen aus Holz, selbst hergestelltes Badesalz, gestickte Weihnachtskarten, gebastelte Papiersterne und Backmischungen im Glas erwerben. Außerdem wurde der schuleigene Honig verkauft, welcher von der Bienen-AG der Johannes – Kepler – Gemeinschaftsschule in Kooperation mit dem Imker Herr Stefani produziert wurde.

Für das leibliche Wohl war mit Waffeln und Kinderpunsch gesorgt. Die Waffeln und der Kinderpunsch haben dieses Jahr so gut geschmeckt, dass wir bereits eine Stunde vor Ende ausverkauft waren. 

Der Erlös des Adventsmarktverkaufs kommt den Klassen der Sekundarstufe zugute. 

Sportprofil Klassen 8-10 nehmen am Extreme Run teil

Created with Sketch.

Selbst nach der vierten Teilnahme in Folge lässt sich resümieren, dass der Extreme Run in Magstadt ein sportliches Highlight bleibt. Auch wenn die meisten Hindernisse inzwischen einem bekannt sind, haben sie trotzdem nichts an ihrem Reiz verloren und die Atmosphäre des Extreme Runs ist und bleibt einfach einzigartig. 
In diesem Jahr haben insgesamt 18 Sportprofiler und erfreulicherweise vier Lehrkräfte, welches neuer Rekord bedeutet, die Schule mehr als würdig vertreten. Allen Beteiligten war die Anstrengung, aber auch die Freude und der Stolz über das Erreichte deutlich anzusehen. Hier einige Impressionen vom Extrem Run… 

Klassen 6 treffen das SWR Orchester

Created with Sketch.

Am Dienstag fuhren die Klassen 6a und 6b nach Stuttgart in die Liederhalle um dem Orchester des SWR einen Besuch abzustatten. Nach einer Einführung durch Frau Bachmann führte uns der Tubist Werner Götze seine Tuba vor. Er erklärte die Funktion der Tuba, wie er die Töne erzeugt, dass er je nach Ventilbenutzung fast 10m Luftkanal zur Verfügung hat. In den großen Schalltrichter durfte jeder mal reinschauen. Wir bekamen natürlich ein kleines Livekonzert: die höchsten Töne, die tiefsten Töne, Töne mit Stimme, Melodienraten und vor allem „so klingt die Tuba“. Anschließend durften wir eine Orchesterprobe besuchen. Da die SWR Ensemble gerade für die Donaueschinger Musiktage Neue Musik probten, konnten wir mit einem Besuch überraschend das SWR Orchester, das SWR Vokalensemble und die SWR Big Band erleben. Etwas unbequem, aber dafür mittendrin saßen wir zwischen den Ensembles und der Technik und staunten. Musik und Stimmen aus Lautsprechern und gleichzeitig bzw. abwechselnd von den Ensembles. Es gab so viel zu schauen, zu hören, zu sehen, zu erleben, dass die halbe Stunde Probenbesuch für die meisten im Flug verging. Wer wollte, durfte sich im Anschluss noch einen Eindruck beim Besuch eines Übertragungswagens verschaffen. Ausklang fand der Tag bei einem Spaziergang durch Stuttgart. 

Turn-WM in Stuttgart

Created with Sketch.

Am Montag, den 08.10.2019 haben die Klassen 8a und 8b ihren ersten Ausflug im neuen Schuljahr unternommen. Gemeinsam mit Frau Pür, Herr Höfler und Herr Ganesharatnam ging es zur Turn-WM nach Stuttgart. Vom 4. – 13. Oktober verwandelt sich die Hanns-Martin-Schleyer-Halle in eine gigantische Turnlandschaft, in der die besten Turnerinnen und Turner der Welt um den WM-Titel und um die Startplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio kämpfen. Dabei stehen folgende Geräte zur Verfügung: Boden, Pferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Die Kraft, Körperbeherrschung und Körperspannung der internationalen Turn-Stars hat uns alle sehr beeindruckt. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg und gutes Durchhaltevermögen!
Hier ein paar Eindrücke von der Turn-WM:

Bildungsprogramm Erasmus+

Created with Sketch.

Neues Erasmus+-Projekt der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule genehmigt

Zu Beginn der Pfingstferien 2018 erhielt die Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule die Zusage für ein weiteres Erasmus+ -Projekt. Das Projekt trägt den Titel „Wie lernt Europa? - Unterrichtskonzepte für das individuelle Lernen“ und spricht mit diesem Thema uns als Gemeinschaftsschule natürlich besonders an. In der Zeit vom 01.06.2018 bis 31.05.2020 werden wieder einige Kolleginnen und Kollegen an Fortbildungen im Ausland teilnehmen und so neue Eindrücke erhalten können. Die Lehrerinnen Frau Beutel und Frau Degel leiten das Projekt als Erasmus+-Koordinatorinnen. Geplant sind meist einwöchige Aufenthalte unter anderem in Finnland, Schweden und Großbritannien. Im aktuellen Projekt, das Ende 2018 auslaufen wird, lag der Schwerpunkt auf dem Einsatz digitaler Medien im Unterricht. Als besonders positiv empfanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Austausch mit Kollegen aus dem Ausland. Dieser wird auch im neuen Projekt ermöglicht und so hoffen wir, dass sich mittelfristig auch eine partnerschaftliche Verbindung mit der Möglichkeit zum Schüleraustausch ergeben wird.


Teilnahme am Bildungsprogramm Erasmus+

Wir freuen uns, dass im Jahr 2016 die Bewerbung für das Programm Erasmus+ - einem EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung – positiv beantwortet wurde. Damit nimmt die Schule an einem europäischen Bildungsprogramm teil, das es Lehrern ermöglicht, Einblicke in die Bildungssysteme anderer europäischer Staaten zu bekommen, die dortigen Schulen zu besuchen und sich mit den Lehrern über pädagogische Fragen auszutauschen. Das Interesse an den Erasmus-Fortbildungen ist im Kollegium groß und so werden die Magstadter Lehrerinnen und Lehrer in den nächsten zwei Jahren während der Schulferien in die verschiedensten europäischen Länder ausschwärmen, um Eindrücke zu sammeln, wie Schule anderswo funktioniert. Die gewonnenen Erkenntnisse sind sicherlich wertvoll für die eigene Arbeit an unserer Gemeinschaftsschule und natürlich erhoffen wir uns auch engere Kontakte mit anderen Schulen, die vielleicht zu einer Schulpartnerschaft und gegenseitigem Schüleraustausch führen. Damit ist das Programm Erasmus+ ein weiterer Baustein in der Entwicklung der Johannes-Kepler-Schule zu einer attraktiven Gemeinschaftsschule am Ort.


Alle Neuigkeiten über das Bildungsprogramm Erasmus+ an unserer Schule erfahren Sie auf dem Blog www.jks-und-erasmusplus.blogspot.de

Gute Schule Magstadt - 
Verein der Freunde und Förderer

Created with Sketch.

der Johannes Kepler Gemeinschaftsschule Magstadt

Alle Informationen zum Verein finden Sie auf folgender Homepage:

www.guteschulemagstadt.de